| Startseite | Über uns | Kontakt | Mitglieder |
Aktuelles
Termine Radtouren
Weserradweg
Tourenvorschläge
Berichte
Presseinformation
Radwegpaten
Fotogalerie
Radwege Ni & Lk
Weser- / Allerfähren
ePostkarten
Fahrrad - Links

© www.adfc-
nienburg.de
Sie sind hier: Startseite / Presseinformation
ADFC-Mitteilung, 24. November 2014

Neuer Kreisverkehr am Nordring – gewöhnungsbedürftig aber zügig befahrbar

Seit 2 Tagen ist jetzt der neue Kreisverkehr unter dem Nordring im Betrieb. Wir haben beobachtet, der Verkehr fließt gut und zügig. Es entstehen kaum Wartezeiten, auch nicht für Radfahrer oder Fußgänger. Allerdings ist von allen Verkehrsteilnehmern mehr Aufmerksamkeit gefordert als vorher.

Mit dem neuen Kreisverkehr am Nordring in Nienburg die erste Verkehrsanlage ihrer Art im Stadtgebiet entstanden, die neben dem Fahrzeugverkehr auch einen erheblichen Fahrradverkehr nahezu zeitgleich abwickeln kann. Vorgesehen ist die Führung des Radfahrers auf der Hochbordanlage. Die Wege sind teilweise markiert. Die Querung der einzelnen Äste des Kreisverkehrs findet für Radfahren an den eingerichteten, rot markierten Furten statt. Der Radweg ist zwar von der Fahrbahn abgesetzt aber trotzdem Teil des Kreisverkehrs. Die Beschilderung der Anlage ist entsprechend ausgeführt. Damit dürfen die Radfahrer bevorrechtigt auf dem vorgesehenen Weg im Kreis fahren. Fahrzeuge, die in den Kreisverkehr einfahren oder im Kreis abbiegen wollen, sind ihnen und den Fußgängern auf den Überwegen untergeordnet.

Wie empfehlen allen Verkehrsteilnehmern an dieser neuen Anlage besonders umsichtig und rücksichtsvoll zu fahren/zu gehen.

 

Für Radfahrer heißt das am Nordringkreisverkehr …

    • das Tempo reduzieren,
    • auf den Autoverkehr achten, auf Fußgänger achten,
    • den Kreisverkehr rechtsherum im ausgewiesenen Fahrradbereich auf der Hochbordanlage benutzen,
    • die Furten langsam aber bestimmt befahren.
       
    • Besonderheit der Nordringkeisverkehrsanlage: Die aufgepflasterte Fahrradfurt an der Ausfahrt in Richtung Celler Str. an der Ostseite des Kreisverkehrs, darf in beiden Richtungen befahren werden (wird noch ausgeschildert). Damit kann der Radfahrer aus Holtorf in Richtung Innenstadt wie bisher auch linksseitig bis zur Gabel Celler Straße / Verdener Landstraße fahren und dort an der Querungsampel zum neuen Schutzstreifen auf der rechten Straßenseite wechseln.

Empfehlungen für Autofahrer:

    • Beim Anfahren an die Kreisverkehrsanlage das Tempo deutlich reduzieren.
    • Vor dem Einfahren in den Kreis auf querende Fußgänger und Radfahrer achten. Beide haben Vorrang. Der Radfahrer hat auf der Furt Vorfahrt.
    • Nicht blinken beim Einfahren in den Kreisverkehr.
    • Einfädeln in den Kreisverkehr wie der Verkehr es zulässt.
    • Vor dem Verlassen des Kreisverkehrs rechts blinken.
    • Vor dem Ausfahren aus der Kreisverkehrsanlage auf Fußgänger und Radfahrer achten und queren lassen. Beide haben Vorrang.

Empfehlungen für den Fußgänger:

    • Fußgänger queren die Äste des Kreisverkehrs nur an den „Zebrastreifen“.
    • Vor dem Betreten des „Zebrastreifens“ auf den Rad- und den Autoverkehr achten.
    • Den Überweg nicht unnötig langsam queren und nicht blockieren.
    • Fußgänger haben am „Zebrastreifen“ immer Vorrang.

    Fotos vom 8. Dez. 2014

 

 

Alte Fotos:

Die Beschilderung der Verkehrsanlage (Zeichen 215/205) wurde zwischenzeitlich geändert.

 

 

© ADFC-Nienburg | Kontakt | Impressum