| Startseite | Über uns | Kontakt | Mitglieder |
Aktuelles
Termine Radtouren
Weserradweg
Tourenvorschläge
Berichte
Presseinformation
Radwegpaten
Fotogalerie
Radwege Ni & Lk
Weser- / Allerfähren
ePostkarten
Fahrrad - Links

© www.adfc-
nienburg.de
Sie sind hier: Startseite / Presseinformation

ADFC-Mitteilung vom 20. April 2013

Grüne Welle für Fahrradfahrer am Berliner Ring
Grünphase deutlich verlängert

Fließend geht es jetzt für Radfahrer über den Berliner Ring in Nienburg. An der Kreuzung Berliner Ring / Nordertorstriftweg ist jetzt beim Queren über die Verkehrsinseln in Richtung Tunnel und in Gegenrichtung eine grüne Welle programmiert. Wolfgang Faller, Verkehrsexperte des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), hatte diese Maßnahme vorgeschlagen, die die Stadt jetzt umsetzte. "Für den Fahrradverkehr ist das ein wichtiger Schritt", so Berthold Vahlsing vom ADFC Nienburg. "Je besser man mit dem Rad fahren kann, desto mehr wird es auch genutzt."

Weiter wurde an der selben Ampelanlage die Führung des Radfahrers vom Bahnhof in Richtung Berliner Ring verbessert. Das Grünsignal für den Pkw-Verkehr gilt jetzt auch für den Radfahrer. Die Grünzeit für den Fahrradverkehr ist dadurch deutlich verlängert. Der Radfahrer hält jetzt vor der Ampel neben dem Autofahrer an einer eigenen Haltelinie.

Diese beiden Verbesserungen für den Radverkehr reihen sich ein in Änderungen an drei weiteren Ampelschaltungen am Berliner Ring. An den Kreuzungen Berliner Ring / Hannoversche Straße, Ziegelkampstraße und an der Berufsschule wurde bereits Anfang des letzten Jahres die gemeinsame Anforderung von Grünsignalen für Fußgänger und Radfahrer auf beiden Querungsseiten der jeweiligen Kreuzungen eingerichtet. Es reicht jetzt aus, wenn ein Fußgänger oder Radfahrer ein Grünsignal anfordert. Kommt jemand später auf der gegenüberliegenden Querungsseite an, kann er die bereits angeforderte Grünphase mitnutzen. Wartezeiten werden somit vermindert. “Auch der PKW-Verkehrs profitiert von der neuen Regelung, weil nicht mehr so viele Grünphasen von Radfahrern und Fußgängern angefordert werden,” führt Wolfgang Faller aus.

Der Dank des ADFC in diesem Zusammenhang richtet sich besonders an Friedhelm Meyer-Leseberg vom Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Stadt Nienburg. "Wir freuen uns, dass sich Herr Meyer-Leseberg so für den Fahrradverkehr eingesetzt hat", betont der ADFC-Sprecher.


Mit grüne Welle über den Berliner Ring. Ralf Schwittling vom ADFC erprobt die Schaltung.


Ralf Schwittling (links) und Berthold Vahlsing vom ADFC schauen sich die Verbesserungen an der Kreuzung Berliner Ring / Nordertorstriftweg an. „Unsere Vorschläge wurden umgesetzt, wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, lobt der ADFC die Stadt.

 


 

 

© ADFC-Nienburg | Kontakt | Impressum