| Startseite | Über uns | Kontakt | Mitglieder |
Aktuelles
Termine Radtouren
DEHOGA - Fahrradtouren
Weserradweg
Tourenvorschläge
Berichte
Presseinformation
Fotogalerie
Weser- / Allerfähren
Fahrradnavigation
Fahrrad - Links
Fördermitglieder

© www.adfc-
nienburg.de
Presse
Sie sind hier: Startseite / Presseinformation
Webmitteilung 11. Mai 2024

„Kidical Mass“ erobert die Straßen Nienburgs

Am vergangenen Freitag fand – nun schon zum dritten Mal – die Fahrrad-Demonstration „Kidical Mass“ in Nienburg statt. Die bundesweite Aktion setzt sich für fahrrad- und kinderfreundliche Verkehrswege in Städten und Gemeinden ein. Die Kidical Mass hat die Vision, dass sich alle Kinder und Jugendlichen sicher und selbständig mit dem Fahrrad bewegen können und das auch tun. Das Aktionsbündnis fordert kinderfreundliche, grüne Orte, in denen es viele und vielfältige Freiräume zum Spielen und für ein soziales Miteinander zwischen allen Generationen gibt.

In Nienburg hatten der ADFC, der BUND und der NABU zu der Demonstration aufgerufen. Organisator Raphael Munk forderte Verbesserungen für den Radverkehr in Nienburg wie z.B. eine erste Fahrradstraße.

Die gut 50 Radfahrerinnen und Radfahrer, darunter viele Kinder, fuhren vom Kirchplatz St. Martin durch die Straßen Nienburgs. An dem vor kurzem eröffneten Stadtteilzentrum ZidA (Zuhause in der Alpheide) machte der Demonstrationszug Zwischenstation. Frau Niemeyer und Frau Guss begrüßten die Radfahrerinnen und Radfahrer und luden dazu ein, einen Blick in das großzügige Gebäude zu werfen. Das ZidA bietet ganz im Sinne der Kidical Mass kinderfreundliche Räume für ein vielfältiges soziales Miteinander aller Generationen. Außerdem wurden die Radlerinnen und Radler hier zu einem stärkenden Getränk eingeladen.

Die 14-jährige Lina (BUND Jugend) hob in einer motivierenden Rede die Bedeutung des selbständigen Radfahrens für Jugendliche hervor: „Man kann zwar auch kurz vor dem Unterricht seinen Kopf einmal in Wasser tauchen, besser ist es aber, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren, dann ist man putzmunter!“ Sie forderte sichere Radwege für Kinder und Jugendliche, sowie Schulstraßen und weniger Elterntaxis.

Nach der Stärkung ging es mit einem freundlichen Klingelkonzert über die Hannoversche Straße zurück in die Innenstadt. Die anderen Verkehrsteilnehmenden nahmen den Demonstrationszug augenscheinlich gelassen hin. Außerdem begleitete die Nienburger Polizei die Demo und sorgte so für das sichere Überqueren der vielbefahrenen Kreuzungen z.B. am Berliner Ring. Der von Kinderrädern, Anhängern und einigen Lastenrädern durchsetzte Zug war ein beliebtes Fotomotiv.

Wieder an St. Martin angekommen gab es für die jüngsten drei Radlerinnen, die die Strecke selbständig geradelt waren ein kleines Präsent: Ein kidical mass T-Shirt, etwas auf Zuwachs bemessen, so dass es nächstes Jahr passt! Alle anderen bekamen als kleine Motivation leckere Bio-Gummibärchen.




 

© ADFC-Nienburg | Kontakt | Impressum