| Startseite | Über uns | Kontakt | Mitglieder |
Aktuelles
Termine Radtouren
Weserradweg
Tourenvorschläge
Berichte
Presseinformation
Radwegpaten
Fotogalerie
Radwege Ni & Lk
Weser- / Allerfähren
ePostkarten
Fahrrad - Links

© www.adfc-
nienburg.de
Sie sind hier: Startseite / Presseinformation

Webmitteilung vom 04. Januar 2018

 

Schulweg grauenhaft
ADFC weist auf Sanierungsbedarf an der Rühmkorffstraße hin

Stadt Nienburg. Die Rühmkorffstraße ist in einem schlechten Zustand, das ist auch der Stadtverwaltung und den verantwortlichen Politikern der Stadt seit langem bekannt. Die Fahrbahn gleicht einer Kraterlandschaft und ist nur mit einem mäßigen Tempo befahrbar. Die Nebenanlage, beidseitig ein Fußweg kombiniert mit einem Fahrradstreifen ist in einem ähnlich beklagenswerten Zustand. Vor drei Jahren wurde beidseitig in Abschnitten der Radwegstreifen saniert. Der vormals asphaltierte Weg wurde nunmehr als wassergebundene Deckschicht ausgeführt. Das Ergebnis ist trotz Nachbesserung völlig unbefriedigend. Der Untergrund ist witterungsbedingt weggespült, die Oberfläche von Fahrzeugspuren zerstört und durch fehlende regelmäßige Wartung für den Fahrradverkehr ungeeignet. Der Fußweg, auf den Radfahrer meist ausweichen, ist in Abschnitten zugewachsen, die einmündenden Straßen aufgrund von Absenkungen bei Regenwetter überschwemmt. Die Fahrbahn als solches wird zwar kaum von Fahrzeugen genutzt, ist aber wegen des schlechten Zustandes auch für den Fahrradverkehr kaum geeignet.

Klagen von Radfahrern haben den ADFC veranlasst, die Stadtverwaltung und politische Entscheidungsträger zu Beginn des Haushaltsjahres erneut auf die Mängel aufmerksam zu machen. Der Teilabschnitt zwischen Buermende und der Friedrich-Ebert-Schule ist ein erheblich frequentierter Schulweg nicht nur zu der Grundschule, sondern auch zur IGS und zur Berufsschule (südliche Ampelquerung Berliner Ring).

„Wir haben den Verantwortlichen empfohlen, die maroden Abschnitte wieder zu asphaltieren“, so Berthold Vahlsing, Sprecher des örtlichen ADFC. „Wir sehen dringenden Handlungsbedarf.“ Seit vielen Jahren sei immer mal wieder eine Fahrbahnsanierung für die Rühmkorffstraße im Gespräch. „Sichere Schulwege sollten aber oberste Priorität vor einer Absichtserklärung ‚irgendwann‘ haben“, unterstreicht Vahlsing die ADFC-Forderung.

Zum Foto: Die Nebenanlage ist in Abschnitten erheblich zugewachsen oder durch sandige Oberflächen für den Radverkehr ungeeignet. Ulrich Kohlhoff (links) und Berthold Vahlsing vom ADFC fordern von der Stadt sichere Verkehrswege für Schüler ein.

 

Schreiben an die Verantwortlichen...

An den
Bürgermeister der Stadt Nienburg
Herrn Onkes,
die Fraktionen im Stadtrat und den
Bauausschusses der Stadt
per Mail
Nienburg, 04. Januar 2018


Beeinträchtigung der Schulwegsicherheit an der Rühmkorffstraße


Sehr geehrte Damen und Herren,

der ADFC wurde bereits im vergangenen Jahr auf Beeinträchtigungen für die Schüler-Fahrradverkehr auf der Rühmkorffstraße zwischen Realschulgelände und Zuwegung zur Friedrich-Ebert-Schule aufmerksam gemacht. Die Fahrbahn ist in schlechtem Zustand und für den Fahrradverkehr wenig geeignet. Die Nebenanlagen sehen nicht besser aus. Vor einigen Jahren wurde die asphaltierte Fahrradspur beidseitig der Straße saniert und durch eine wassergebundene Oberfläche ersetzt. Diese Maßnahme hat sich als ungeeignet erwiesen. Fahrzeugspuren und Auswaschungen beeinträchtigen die Festigkeit des Fahrweges. Der Fußweg, auf den Radfahrer ausweichen könnten, ist in Abschnitten zugewachsen. Das Queren von einmündenden Straßen wird bei Regenwetter durch großfläche Wasserlachen aufgrund von Fahrbahnabsenkungen beeinträchtigt.

Der Abschnitt ist Schulweg für die Grundschüler der Friedrich-Ebert-Schule und für Schüler zur IGS und zur Berufsschule, die den Berliner Ring an der südlichen Fußgängerquerung der Berufsschulkreuzung queren wollen.

Wir empfehlen dringend zur Verbesserung der Schulwegsicherheit baldige Sanierungsmaßnahmen durch Neuasphaltierung des Fahrradstreifens und Verbesserungen an den Einmündungen.

Mit freundlichen Grüßen
Berthold Vahlsing


Zur Anlage

Die beigefügte Fotos zeigen die nördliche Nebenanlage an der Rühmkorffstraße im Abschnitt zwischen Realschule und Friedrich-Ebert-Schule.


Foto1, überwachsener Fußweg, aufgeweichter Radweg

Foto2. Großflächige Wasserlache im Bereich der Einmündung

Foto3. Kaum befahrbare Fahrradspur (Ablagerungen auf der Fahrradspur). Fegen ist hier ein Problem, weil dann die wassergebundene Schicht weiter beschädigt wird.

Foto4. Deutlicher Absatz in der Fahrradspur durch Ausspülungen

 

 

 

 

 

© ADFC-Nienburg | Kontakt | Impressum