| Startseite | Über uns | Kontakt | Mitglieder |
Aktuelles
Termine Radtouren
Weserradweg
Tourenvorschläge
Berichte
Radwegpaten
Fotogalerie
Radwege Ni & Lk
Radwege Nienburg
Radwege Landkreis
Erledigte Projekte
• Marienstraße Ni
• Nendorf Schutzstreifen
• Querung K136
• Rampe eingeweiht, Ni
• Radwegbeschilderung
      Steyerberg
Weser- / Allerfähren
ePostkarten
Fahrrad - Links

© www.adfc-
nienburg.de
Sie sind hier: Startseite / Radwege / Erledigte Projekte

Realisierte Projekte

 

1. ADFC-Projekt: Treppe/Brückenstraße

Ortsbeschreibung

Die Rampe wurde jetzt eingeweiht. Mehr ...

Der Ausbau ist begonnen. Die Fertigstellung erwarten wir im Juni 2012.

Das Projekt hat der Stadtrat nun auf den Weg gebracht. Die Fertigstellung soll bis Mai 2012 erfolgen. Wir freuen uns darauf.

Treppe unter der Weserbrücke
Der Radweg an der Weser führt unter der Weserbrücke hindurch.

 

Unsere Priorität: 1
Priorität im Radwegekonzept der Stadt Nienburg: 1
Laufende Nr. im Radwegekonzept: 8

Jetzige Situation

Die Treppe ist für Radfahrer unüberwindbar.

Entlang des Weserradweges muss die Kreuzung am Filmeck benutzt werden. Radler Richtung Küste verpassen dann oft die Abfahrt zum Hafen und quälen sich entlang der Verdener Landstraße stadtauswärts.

Einige Fahrradtouristen fahren in Sichtweite zur Weser und stehen dann an der Weserbrücke mit schwerem Gepäck vor einer Treppe. Sie müssen sich dann mit Gepäck dort rauf oder runter plagen.

Gewünschte Situation - Verbesserungsvorschlag

Alltagsfahrer und Fahrradtouristen sollen direkt an der Weser bis in den Stadtbereich hinein fahren können, ohne mit Kfz-Verkehr in Berührung zu kommen.

Weserradler, die an der Weser fahren wollen, sollen auf dem idyllischen Uferweg bleiben können und nicht entlang der Bundesstraße stadtauswärts fahren müssen.

Wir schlagen eine Verlängerung des Fahrradweges in Ufernähe mit einer ansteigenden Rampe und einer anschließenden Kehre in Richtung Radweg zum Hafen vor.


 

 

 

Schulweg jetzt sicherer

Nienburg, 11. Okt, 2011. Morgens bei Schulbeginn ist die Zufahrt zur Berufsschule für Radfahrer schon ein Abenteuer. Jetzt wurde die Situation etwas entschärft. U. a. wurde der Sicherheitsstreifen am Fahrbahnrand wiederhergestellt. Mehr...

 

 

Realisierte Projekte in der Stadt Nienburg:

4. ADFC-Projekt: Einfügen einer Vorrang-Markierung für Fahrradfahrer

 
Ortsbeschreibung I

Innenstadt, Lohmeyerkreuzung

Situation/Abhilfe

An der Kreuzung Burmende/Ziegelkampstraße/Hannoversche Straße (Lohmeyerkreuzung) schlagen wir eine Fahrspurmarkierung für Fahrradfahrer im Kreuzungsbereich entsprechend der Abbildung von der Ziegelkampstr. kommend und aus der Stadt kommend vor. Wegen der veränderten Verkehrsführung des Innenringes, Wiedereinführung der Vorfahrtsregelung im Bereich Burmende und Hannoversche Straße, hat der Fahrzeugverkehr und die Fahrgeschwindigkeit zugenommen. Durch die vorgeschlagene Markierungsmaßnahme soll die Verkehrssicherheit für den Fahrradverkehr verbessert werden. Der PKW-Fahrer kann den Fahrradfahrer an den Kreuzungen durch die vorgeschobene Haltelinie der Fahrradspur leichter erkennen.

Stand: Okt. 2008
Es hat ein Ortstermin stattgefunden. Teilnehmer: Herr Ewest, Herr Meier-Leseberg, Stadt Nienburg, Berthold Vahsling, ADFC-Nienburg: Die Fahrbahn wurde vermessen. Die Stadt hat eine Änderung nach unserem Vorschlag zugesagt.

Stand: Dez.. 2008
Die Markierungen wurden aufgetragen. Wir freuen uns über diese Maßnahme der Stadt Nienburg. In den nächsten Wochen beobachten wir das Verkehrsverhalten an dieser Kreuzung besonders.

 

Ortsbeschreibung II

Kreuzung Ziegelkampstraße/Berliner Ring

Situation/Abhilfe

Ein ähnliche Problem ist auf der viel befahrenen westlichen Ziegelkampstraße in Richtung Krankenhaus an der Kreuzung Berliner Ring vorhanden (Bild 1 unten). Auf der Gegenseite (stadteinwärts) wurde bereits die Haltelinie für Fahrradfahrer vorgezogen. Stadtauswärts fehlt diese Maßnahme. Hinzu kommt ein erhöhtes Seitenbord ( Bild 2 unten) des Fußweges, das die Nutzung der Fahrradspur an der Haltelinie zur Kreuzung einschränkt (besonders wenn PKWs sehr weit rechts halten).

Wir schlagen auch hier eine vorgezogene Haltelinie der Fahrradspur (vgl. Abbildung oben) und eine Absenkung des Bordsteines vor.

Bild 1

Bild 2

Situation am 1.Nov. 2008: Nach mehreren Ortsterminen wurde der Bordstein abgesenkt. Markierungsarbeiten stehen noch aus.

Stand: Dez.. 2008
Die Markierungen wurden aufgetragen. Wir freuen uns über diese Maßnahme der Stadt Nienburg. In den nächsten Wochen beobachten wir das Verkehrsverhalten an dieser Kreuzung besonders.

 

Barrieren zum Teil entfernt

Die ersten Schritte für fahrradfreundliche Routen in die Innenstadt wurde durch die Teil-Entfernung der Barrieren in den beiden B6-Tunneln und dem Bahntunnel eingeleitet. Mehr Informationen...

 

Weserradweg entschärft

In Leeseringen wurden längs des Weserradweges gefährliche Wegführungen für Radler festgestellt. Die aufsteigen Bordsteinkanten im Bereich der Verengungen der Straße waren für Radfahrer schlecht zu erkennen. Mehr Informationen...

Radweg Triftwegtunnel

Mitte 2006 wurden die Radwege im Bereich des Nordertorstriftwegtunnels beidseitig in beiden Richtungen für Fahrradfahrer freigegeben. Mehr Informationen...

Einbahnstraßen freigegeben

Entgegen der Fahrtrichtung radeln. In Nienburg ist das jetzt auch möglich. Ende 2002 wurden in der Parkstraße und in der Schumannstraße unechte Einbahnstraßen eingeführt. Radfahrer können die Straßen nun in beiden Richtungen auf der Fahrbahn befahren. Ein Schritt zum fahrradfreundlichen Nienburg. 2005 kam die Uhrlaubstraße hinzu.
Mehr (Pressebericht) ...

 

Realisierte Projekte im Landkreis:

Weserradweg entschärft - Gefahrenstelle in Leeseringen entgültig beseitigt

In Leeseringen wurden längs des Weserradweges gefährliche Wegführungen für Radler festgestellt. Die aufsteigen Bordsteinkanten im Bereich der Verengungen der Straße waren für Radfahrer schlecht zu erkennen. Mehr Informationen...

Herzlichen Dank an die Samtgemeinde Landesbergen für die Umbaumaßnahmes zur Verbesserung der Verkehrssicherheit der Fahrbahn für Fahrradfahrer. - Stand 12. Jan.2008 - Mehr...

Radwegeröffnung B214 Steimbke-Erichshagen

An der B214 wurde der Radweg Steimbke nach Erichshagen am 04. Juli 2004 der Bestimmung übergeben. Der Ortsbürgermeister von Erichshagen, Herr Dreppenstedt und Steimbkes Gemeindebürgermeister Andermann durchschnitten in der Sonnenborsteler Kurve symbolisch das letzte Trennband. Der ADFC unterstützte dieses Projekt.

Nachbesserungen am Radweg Steimbke-Erichshagen 2 Jahre nach der Eröffnung
aus "DIE HARKE" vom 28.6.2007


Bericht in groß...


Fotos von der Eröffnung 2004 und von unserem Informationsstand ...


 

© ADFC-Nienburg | Kontakt | Impressum