| Startseite | Über uns | Kontakt | Mitglieder |
Aktuelles
Termine Radtouren
Weserradweg
Tourenvorschläge
Berichte
Presseinformation
Radwegpaten
Fotogalerie
Radwege Ni & Lk
Weser- / Allerfähren
ePostkarten
Fahrrad - Links

© www.adfc-
nienburg.de
Sie sind hier: Startseite / Presseinformation
ADFC-Mitteilung, 30. September 2014

ADFC mahnt Radwege an der Verdener Landstraße an
Mitglieder wollen mehr Radwegequalität

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat sich in seiner vergangenen Themensitzung u. a. mit dem Kreisverkehr am Nordring befasst. Der Bau schreitet inzwischen zügig voran. Im Kreisverkehr selbst soll der Radfahrer auf einem abgesetzten Radweg geführt werden. Für die Querungen sind Furten und vorgesehen. Unbefriedigend wird von den Radfahrern jedoch die Anbindung an den vorhandene Verkehrsanlagen für Radfahrer angesehen. In Richtung Innenstadt verengt sich am Ende der Baumaßnahme auf der Ostseite der Verdener Landstraße der Radweg (Zweirichtungsradweg) zusammen mit dem Fußweg auf eine Hochbordanlage von gut 2m Breite, auf der nun Radfahrer in beiden Richtungen und Fußgänger sich bewegen sollen. Hinzu kommen hier mehrere Einfahrten zu Einkaufmärkten und einer Imbisskette. Der Radweg endet unübersichtlich an der Tankstelle an der Gabel Verdener Straße / Celler Straße. Die Fahrbahn für Radfahrer besteht dort aus Kopfsteinpflaster. Die Gabel Celler Straße / Verdener Landstraße ist unfallträchtig für Radfahrer. „Uns fehlen Maßnahmen der Stadt, die motivieren, mit dem Fahrrad in die Innenstadt zu fahren“, so Berthold Vahlsing vom ADFC.

Auf der Westseite der Verdener Landstraße wird der Radfahrer vom Kreisverkehr auf die alte, unzureichende Hochbordanlage geführt, schreibt der Verband weiter. Vor dem E-Center hat der Radfahrer die Auswahl auf dem Gehweg zu fahren (mehrere Parkplatz-Ein-/Ausfahrten) oder auf dem Basaltpflaster, keine verlockende Perspektive findet der ADFC. „Wir sehen die Stadt Nienburg in der Pflicht, die Radfahrer, die in Richtung Nordringkreisverkehrs fahren oder von dort kommen auf vernünftigen und sichere Fahrbahnen zu führen“, fordert der Sprecher. „Leider ist dieses Thema bei der Stadtpolitik im Augenblick aber nicht im Focus.“

Der ADFC bemüht sich seit Jahren um eine Verbesserung der Anbindung der Ortsteile Nienburgs u.a. auch über die Verdener Landstraße. „Wir sehen den Bau des Nordringkreisverkehrs als Chance, auch die Fahrbahnen für Radfahrer zu verbessern. Gute und sichere Verkehrsflächen für den Fahrradverkehr sind notwendig, um mehr Menschen zum Radfahren zu animieren“, so Vahlsing vom Fahrrad-Verband.

Die Zunahme von eBikes im Straßenverkehr ist eine weitere, neue Herausforderung bei der Radverkehrsplanung. Geeignete Anpassungsmaßnahmen sind notwendig. 2013 wurden im Bundesgebiet 410.000 eBikes verkauft, mehr als eine Verdoppelung zu den Zahlen von 2010. Die örtlichen Fachgeschäfte sprechen von einem ähnlichen Trend. Der ADFC wünscht sich auch vor diesem Hintergrund von den Verantwortlichen der Stadtpolitik deutliche Maßnahmen zum Einstieg in die Realisierung des beschlossenen Fahrradkonzeptes der Stadt. Bauliche Verbesserungen an den Radwegen der Verdener Landstraße wären hier sicher ein gutes Signal, schreibt der Verein.



Horst Beyer (re.) und Berthold Vahlsing bemängeln den schlechten Zustand der Fahrbahnen für Radfahrer. Die Basaltpflasterung verspricht keinen Fahrkomfort, der Fußweg ist wegen der beiden Ein-/Ausfahrten nicht ungefährlich.

 


 

© ADFC-Nienburg | Kontakt | Impressum