| Startseite | Über uns | Kontakt | Mitglieder |
Aktuelles
Termine Radtouren
Weserradweg
Tourenvorschläge
Berichte
Presseinformation
Radwegpaten
Fotogalerie
Radwege Ni & Lk
Weser- / Allerfähren
ePostkarten
Fahrrad - Links

© www.adfc-
nienburg.de
Sie sind hier: Startseite / Presseinformation

PM der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Sachgebiet Verkehr vom 14. März 2017

Verkehrssicherheitswoche beendet

In der vergangenen Woche begann eine Verkehrssicherheitswoche (VSW) der Polizeiispektion Nienburg/Schaumburg (PI), die am gestrigen Dienstag zuende ging. Hauptaugenmerk wurde auf Radfahrer gelegt. Bei den Kontrollen wurden erstmals Studenten der hiesigen Polizeiakademie eingesetzt, die sich im letzten Studienjahr befinden. Begleitet wurden die Kontrollen durch Mitglieder des Allgemeinden Deutschen Fahrradclubs (ADFC).

" Die erstmalige, praktische Zusammenarbeit mit den Studenten war aus meiner Sicht ein voller Erfolg", erklärt Werner Müller, Sachgebiet Verkehr der PI Nienburg/Schaumburg. "Hier ist es uns gelungen mit einem großen Personaleinsatz gleichzeitig mehrere Kontrollstellen, auch an verschiedenen Tagen, zu besetzen. Durch den engagierten Einsatz der Studenten, mit Unterstützung von Beamten des Einsatz- und Streifendienstes, ist eine große Anzahl von Verkehrsteilnehmern auf ihr Fehlverhalten angesprochen worden."

Selbst kurzfristige Konzeptänderungen - Verlagerung eines Kontrollortes an die Grundschule am Bach - waren aufgrund eines Elternbriefes möglich!
" Das war für die Studenten eine Demonstration von praktischer, sinnvoller Verkehrssicherheitsarbeit vor Ort!" stellt Axel Grünvogel, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, heraus.

Neben der Forderung an den Radfahrer, das Rechtsfahrgebot zu beachten, standen auch die Fahrradausrüstung und die Themen Ablenkung durch Handy und Kopfhörer im Fokus. Hier erwies sich die Begleitung der Aktion durch die Mitglieder des ADFC als hilfreich, die im Einzelfall fachkundige Erläuterungen beitragen konnten.

Insgesamt wurden in der Woche an allen Stellen über 700 Radfahrer kontrolliert und angesprochen. Dabei wurden 462 Verstöße festgestellt. Diese wurden in der Regel mündlich verwarnt. "Als "Nebenprodukte" fielen zwei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, mehrere Rotlichtverstöße durch Kraftfahrzeuge und ein zu hoher Lkw, der den Tunnel der Verdener Straße passieren wollte, ab", resümiert Polizeikommissar Joshua Mielke, als Organisator der Kontrollaktion.

Im Laufe der Sicherheitswoche war deutlich spürbar, dass das Verhalten sich an den einzelnen Kontrollorten positiv veränderte. Es wurden zunehmend weniger Verstöße registriert.

"Aus meiner Sicht war die Sicherheitswoche ein voller Erfolg", beschreibt Berthold Vahlsing vom ADFC die Aktion. "Die hohe Zahl an Verstößen zeigt uns, dass solche Kontrollen notwendig sind, um die Verkehrsmoral beim Radfahrer zu verbessern! Allein durch die Arbeit im Verband ist dies nicht möglich. Daher haben sich die Mitglieder auch gern zur Begleitung zur Verfügung gestellt!"

Bei den betroffenen "Sündern" überwog die Einsicht in die geforderten Verhaltensweisen, zumal sie meist mit Erklärungen über den Sicherheitsgewinn verbunden waren.

"Ich ziehe aus der Aktion ein durchaus positives Resümee in allen Bereichen," schließt Werner Müller ab. "Die Zusammenarbeit zwischen Polizeiakademie, dem ADFC und der Polizeiinspektion hat problemlos geklappt. Ich hoffe, dass das gewählte Thema auch im täglichen Streifendienst vermehrt Eingang findet, um die Sicherheit des Radfahrers weiter zu verbessern und Unfälle zu vermeiden! An einer Wiederholung solcher Kontrollen, gern auch mit anderen Inhalten, bin ich sehr interessiert."

 

Webmitteilung vom 09. März 2017

Verkehrssicherheitswoche für Radfahrer in Nienburg

Gemeinsam mit der Polizei wollen wir für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Aktuell unterstützen wir eine Aktion der Polizei zur Kontrolle von Radfahrern morgens im Berufsverkehr. Bremsen in Ordnung, Licht funktionsfähig, rechtsseitige Nutzung der Fahrbahnen, Handy nicht am Ohr sind Punkte, die betrachtet werden. Richtiges Verhalten im Straßenverkehr führt zu mehr Sicherheit und vermindert Unfälle. Wir vom ADFC sind Beobachter, drücken damit aber auch aus, dass wir die Verkehrsaktion der Beamten für sinnvoll und notwendig halten. Viele Verkehrsteilnehmer halten sich an die Regeln im Straßenverkehr, den anderen muss man sie nochmals erklären.


Unser Team


Einweisung durch Hauptkommissar Müller


Kontrollpunkt Ziegelkampstraße


© ADFC-Nienburg | Kontakt | Impressum